Prioritäten haben Priorität

01. September 2017

Die Eisenhower-Methode des Zeitmanagements wird gleichnamigem Präsidenten nachgesagt. Ob es wirklich Eisenhower war, der diese Methode erfunden hat, oder ob es einfach nur gut klingt, ist ja eigentlich auch egal. Von mir aus könnte diese Methode auch Lieschen Müller Methode heißen. Sie hilft dir, deine Prioritäten effizient zu verwalten. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Fähigkeit, zu priorisieren, denn in unserer schnelllebigen Zeit ist (zumindest scheinbar) immer alles wichtig! Bei der Eisenhower Methode werden Aufgaben in vier verschiedene Gruppen unterteilt.Wichtig und Dringend, Wichtig aber nicht dringend, Nicht wichtig aber dringend, und unwichtig und nicht dringend.  Doch Vorsicht! Ohne definierte Ziele kann keine Priorisierung vorgenommen werden. Denn ob eine Aufgabe wichtig ist, wird immer am Ziel gemessen. Also, wie sehr bringt es mich meinem Ziel näher? Ist eine Aufgabe wichtig und dringend, ist sie sofort zu erledigen. Priorität A hat zum Beispiel ein Neukunde der auf ein Angebot wartet, eine Reklamation, oder ein Stammkunde der eine wichtige Frage hat. Das duldet keinen Aufschub. Ist eine Aufgabe wichtig,aber nicht dringend, also Priorität B dann setz dir einen Termin. Das gilt zum Beispiel für einen Zahnarzt Termin. Wenn sich nicht gerade eine Plombe verabschiedet hat, dann ist der Besuch zwar wichtig , aber nicht dringend. Also Termin vereinbaren.  Ist eine Aufgabe nicht wichtig, aber dringend, Priorität C, dann delegiere die Ausführung. Möglicherweise gibt es jemanden, der dies viel lieber oder leichter macht als du. Oder es gibt jemanden, der so etwas gegen Bezahlung anbietet. (Im Kollegenkreis kann dies auch ein Gefallen sein.) Du müsstest eigentlich Anzüge zur Putzerei bringen, hast aber partout keine Zeit, weil soviele A Aufgaben auf Dich warten? Vielleicht liegt es für deinen Kollegen am Weg, und oder  - er muss sowieso auch hin. Dann freut er sich vielleicht über einen Kaffee, den du ihm spendierst, und du dich über seinen Gefallen. Ich werde oft gefragt ob man denn Priorität B und C nicht austauschen kann. Dringent aber nicht wichtig unterscheidet sich ja nicht von wichtig aber nicht dringend. Dazu gibts folgende einfache Erklärung: Aufgaben die zwar dringend, aber nicht wichtig sind, werden im Regelfall nicht mehr wichtiger. Maximal dringender. Aber eben nicht wichtiger. Anders ist es mit wichtigen aber nicht dringenden Aufgaben. Diese werden von ganz alleine durch Zeitablauf vielleicht nicht mehr wichtiger, aber in jedem Fall dringender. Sie werden dann ganz automatisch zu A Aufgaben. Also Wichtig UND dringend.  Zuletzt sind da noch die Aufgaben, die nicht wichtig und nichtdringend sind. Priorität D. Die wandern am besten in den Papierkorb,denn sie sind bloß nutzloser Ballast. CC Mails sind dafür oft ein gutes Beispiel. Jemand aus dem Unternehmen schickt Dir Mails in CC. Die Botschaft: Damit sie es auch wissen… Hat nichts mit dir zu tun, ist weder dringend, noch wichtig. Sonst stünde dein Name im Empängerfeld und der Betreff würde Dringend und Wichtig und nicht fyi also for your information lauten. 

Aufgaben gezielt priorisieren ist mehr als Zeitmanagement. Es bedeutet Lebensqualität, mehr Effizienz und mehr Energie für die wirklich wichtigen Dinge.

Also, welche A Aufgabe willst du jetzt gleich beginnen? Welche D Priorität verabschiedest du mit gutem Gewissen aus deiner mentalen To Do Liste?

Nicht verschieben  - sondern machen. Genieß das befriedigende Gefühl wenn man die Dinge in Angriff nimmt!


Newsletter Anmeldung
Anrufen
Mail
Profil
Video
aktuelle Termine
Podcast